Notfälle

Gitty – Unfallopfer? <<< Update – Gitty hat es leider nicht geschafft 🙁 >>>

Liebe Freunde und Unterstützer,

wir brauchen dringend Hilfe für unsere Gitty.
Gitty ist eine kleine Hündin und wurde verletzt auf der Straße gefunden.
Sie wurde wahrscheinlich von einem Auto angefahren und einfach, wie Dreck, auf der Straße liegen gelassen. Gitty hat, nachweislich, mehrere Knochenbrüche und muss dringend operiert werden. Unsere Tierschützerin hat Gitty gleich bei sich Zuhause aufgenommen und gibt ihr Bestes, dass es Gitty bald wieder besser geht. Die kleine Maus hat große Schmerzen und jault vor sich hin.
Wir wollen unserer Tierschützerin und Gitty helfen, sodass Gitty schnellstmöglich wieder auf die Beine kommt.

Um die Tierarztkosten zu decken, brauchen wir dringend Spendengelder.

Vielen Dank im Voraus ❤️❤️❤️

Spendenkonto:
Tierhilfe Montenegro e.V.
Renate Heimann
Sparkasse Leipzig
IBAN: DE 81 8605 5592 1801 4989 50
BIC: WELADE8LXXX
Paypal: trisor12@gmx.de
Verwendungszweck: Hilfe für Gitty


Leija – zu viele Schicksalsschläge

Leija wurde abgemagert und halb verhungert in Montenegro gefunden und fand ein phantastisches neues Heim bei Heike. Dort lebte sie mehrere Jahre zufrieden und mehr als glücklich mit Heike und dem zweiten Hund Balou.

Dann schlug das Schicksal erneut zu. Leija wurde von einer Zecke gebissen und als Folge erkrankte sie an Anaplasmose, Rikezzien, Babesiose etc. Plötzlich war alles anders. Pflegemama Heike kämpfte mit Leija um ihr Leben. Chemotherapien, Kortisongaben. Die vielen, teils aggressiven Behandlungen schwächten Leijas Körper und sie nahm extrem zu. Aber sie schafften auch diese Hürde. Mit Hilfe von Bewegung und Physiotherapie war Leija schon fast wieder „normal“ als Heike erkrankte. Sie gab die Hunde an eine liebevolle Vertrauensperson, die jedoch das so notwendige „Fitnessprogramm“ nicht fortführte. So waren beide dann schließlich wieder gesund, aber Leija wog mehr als je zuvor und konnte kaum noch laufen.

Trotz ihrer eigenen Rekonvaleszenz kümmerte sich Heike erneut liebevoll um beide Hunde. Wieder Tierarzt, wieder Physio und wieder kam der Paukenschlag. Durch die Pandemie verlor Heike ihre Arbeitsstelle.

Jetzt ist Heike am Ende ihrer Kräfte und ihrer finanziellen Mittel. Ohne Hilfe wird sie die Kosten für Futter, Medikamente, die Wasserlauf-Therapie (kostet pro Sitzung 50 Euro), welche Leija und Balou dringend benötigen und mindestens 3 x die Woche brauchen nicht mehr aufbringen können. Dringend benötigt wird auch ein orthopädisches Hundebett, dieses gerne auch gebraucht.

Heike und ihre Fellnasen haben genug gelitten. Wir möchten mit diesen Zeilen versuchen, ihr ein wenig Unterstützung zu verschaffen.

Wer ihr und den Fellnasen helfen möchte kann direkt über PayPal an sie spenden. Die Adresse ist:

dunker.heike@gmail.com

Wir danken jedem einzelnen von Euch der helfen kann!